k-IMG 3478-001
k-19097
k-IMAG0042-001
426647 1 articlepopup dsc9094
k-IMG 2782
k-IMG 1565-001
k-DSC 0027-001
k-IMG 4376 2
k-IMG 2766
k-IMG 3207 Cut
k-426651 1 articlepopup dsc9105
Brandeinsatz - B3
Einsatzart: Brandeinsatz - B3
Kurzbericht: Wohnhausbrand
Einsatzort: Rötsweiler-Nockenthal, Hochwaldstraße
Alarmierung: Alarmierung per Funkmeldeempfänger
am Freitag, 19.02.2016, um 04:18 Uhr
Einsatzdauer: 4 Std. und 12 Min.
Mannschaftsstärke: 10
Am Einsatz beteiligte Einheiten:
  • Feuerwehr Hoppstädten-Weiersbach
  • Feuerwehr Birkenfeld
  • Feuerwehr Niederbrombach
  • Feuerwehr Oberbrombach
  • Feuerwehr Siesbach
  • Feuerwehr Rötsweiler-Nockenthal
  • Feuerwehr Sonnenberg-Winnenberg
  • Feuerwehr Kronweiler
  • Feuerwehr Leisel
  • Rettungsdienst
  • FEZ Birkenfeld
  • Wehrleitung VG Birkenfeld


Eingesetzte Fahrzeuge der Feuerwehr Hoppstädten-Weiersbach:

SW 2000    SW 2000 MZF 1    MZF 1
Einsatzbericht:

In der Nacht zum Freitag kam es zu einem Wohnhausbrand in Rötsweiler-Nockenthal. Der Bewohner des Hauses bemerkte in der Nacht einen beißenden Geruch. Als er sich in die Küche begab, war dort bereits ein Feuer zu erkennen. Die Einheiten Birkenfeld, Siesbach, Leisel und Rötsweiler-Nockenthal wurden nach dem Notruf des Mannes alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Einheit, hatte sich das Feuer bereits ausgebreitet. Bei dem Haus handelte es sich um ein altes Fachwerkhaus, bei dem entsprechend viel Holz verbaut ist. Daraufhin wurde die Alarmstufe auf B3 erhöht. Dadurch wurde der Ausrückebereich 2, zu dem die Feuerwehr Oberbrombach, Niederbrombach, Sonnenberg-Winnenberg und Kronweiler gehören, nachalarmiert.

Zuerst wurde ein massiver Außenangriff eingeleitet, damit sich das Feuer nicht weiter ausbreiten konnte. Danach wurde mit einem gezielten Innenangriff das Feuer bekämpft. Der einzige Bewohner des Hauses wurde glücklicherweise nicht verletzt. Nach Abschluss der Löscharbeiten war das ganze Ausmaß des Brandes zu erkennen, das Feuer hatte sich im Erdgeschoss ausbreiten können und hatte schon teilweise die Außenfassade beschädigt und die Rauchgase hatten sich im kompletten Gebäude verteilt.

Als die Löscharbeiten noch im Gange waren, wurde die Feuerwehr Hoppstädten-Weiersbach alarmiert. Der Auftrag war neue Einsatzkleidung für die Atemschutzgeräteträger an die Einsatzstelle zu bringen, sowie die verschmutzte wieder nach Birkenfeld zu fahren. Des Weiteren mussten die verbrauchten Atemschutzgeräte und Schläuche ebenfalls nach Birkenfeld, bzw. nach Hoppstädten gebracht werden. Die Feuerwehren erhielten noch an der Einsatzstelle wieder neues Schlauchmaterial. Die Gerätewarte der Feuerwehr Hoppstädten-Weiersbach waren noch bis in die Mittagsstunden damit beschäftigt die verschmutzten Schläuche zur reinigen, zu prüfen und in den Schlauchturm zum Trocknen zu hängen.

 

Letzte Einsätze

Waldbrand

19.07.2022 um 13:27 Uhr
zum Bericht

BMA - Fa. OIE

18.07.2022 um 08:13 Uhr
zum Bericht

Rauchwarnmelder ohne Brandgeruch

17.07.2022 um 07:21 Uhr
zum Bericht

Login Mobil